So vermindern Sie den Wertverlust Ihres Autos

Der Gebrauchtwagenmarkt für PKW boomt! Die Standzeiten von gebrauchten Fahrzeugen werden immer kürzer, wohingegen die Preise immer weiter ansteigen. Neueste Zahlen belegen, dass sich Autokäufer derzeit eher zum Kauf eines jungen Gebrauchten statt eines Neuwagens entscheiden. Trotz des preislichen Anstiegs kann ein Gebrauchtwagenkauf aufgrund des relativ schnellen Wertverfalls eines PKW’s lohnend sein.

Abb. 1: ein BMW

Besonders hoher Wertverlust in den ersten Jahren
Der Wertverlust eines Neuwagens beginnt schon vor dem ersten gefahrenen Kilometer, nämlich genau dann, wenn der Besitzer mit seinem Auto den Hof des Autohauses verlassen hat. Innerhalb des ersten Jahres verliert der Wagen gut ein Viertel seines ursprünglichen Wertes. Steht der Wiederverkauf an, spielen Baujahr und Kilometerleistung die Wohl entscheidende Rolle. Anhand dieser Daten haben Autobesitzer auf mobile.de die Möglichkeit, den Wert ihres Wagens schnell und unkompliziert zu ermitteln. Um den Wertverlust ihres Wagens jedoch so gering wie möglich zu halten, müssen Autobesitzer neben dem Kilometerstand und der Erstzulassung noch weitere Dinge beachten.

Wertverlust eindämmen – die Entscheidung fällt bereits beim Kauf
Die Wahl des Herstellers, der Lackierung und der Ausstattung sind beim Kauf eines Neuwagens die wichtigsten Kriterien, wenn man sein PKW später zu einem möglichst hohen Preis wieder verkaufen möchte.
Der Wert einiger Modelle beträgt bereits nach drei Jahren nur noch weniger als die Hälfte. Generell gilt, dass der Wertverlust bei den beliebtesten Neuwagen am geringsten ist. Hierzu zählen in erster Linie deutsche Hersteller wie Mercedes, BMW oder Audi, aber auch Importe wie Hyundai und Kia.
Extravagante Lackierungen sind der Hingucker auf der Straße. Wenn es jedoch darum geht, den Wertverlust eines Autos möglichst gering zu halten, sollte die Wahl auf schlichtere Farben fallen. Grautöne, Schwarz und Silber gehören zu den beliebtesten und werterhaltendsten Lackfarben für das Auto.
Ein gewisser Standard bei der Ausstattung des Neuwagens garantiert einen größeren Werterhalt. Dieser variiert je nach Modelklasse des Wagens. Klima- und Audioanlage, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und Airbags sollten jedoch unbedingt vorhanden sein. Darüber hinaus auch diverse Unterstützungen wie ESP oder Einparkhilfen. Tempomat und andere Fahrassistenten sollten spätestens ab der gehobenen Mittelklasse zur Ausstattung des Wagens gehören.

Gute Pflege und schonender Umgang sorgt für Werterhalt
Eine gute und richtige Pflege des Wagens sorgt für einen geringeren Wertverfall. Dies betrifft sowohl das Äußerliche des Wagens wie Lack und Unterboden, als auch für das Wageninnere, welches regelmäßig gepflegt und gereinigt werden sollte. Ein scheckheftgepflegter Gebrauchtwagen lässt nicht nur die Verkaufschancen steigen, er erzielt in der Regel auch einen höheren Wiederverkaufspreis. In diesem Zusammenhang ist auch zu beachten, dass der Wertverlust von Nichtraucherautos erheblich geringer ausfällt als es bei einem Raucherauto der Fall ist. Das Gleiche gilt für Fahrzeuge, in welchen keine Haustiere, wie zum Beispiel Hunde transportiert worden sind.
Auch die zügige Instandsetzung von Beschädigungen mindern den Wertverfall erheblich. Besonders wenn es um Schäden in der Lackierung geht, besteht die Gefahr von Rostbildung, was dem Werterhalt des Autos nicht zuträglich ist.
Zu guter Letzt wird durch eine defensive und vorausschauende Fahrweise nicht nur das Unfallrisiko gemindert, sondern hat auch Auswirkungen auf die Reparaturkosten und damit schlussendlich auf den Werterhalt des Autos.

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © Free-Photos (CC0 Public Domain)

Weitere Links:

https://www.t-online.de/auto/technik/…

https://www.mobile.de/verkaufen/auto…

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-06/gebrauchtwagen-anzeige-scheckheftgepflegt-begriff