Einträge im Verkehrszentralregister des Kraftfahrt-Bundesamtes
Punkte in Flensburg

Punkte in Flensburg

Der eine Autofahrer hat sie, ein anderer Fahrzeugführer hat keine mehr und wiederum ein anderer Führerscheinbesitzer hatte sie noch nie. Die Rede ist von "Punkten in Flensburg", wie es im Volksmund heißt. In der korrekten Bezeichnung handelt es sich um Einträge im Fahreignungsregister (FAER).

Im FAER werden im Straßenverkehr auffällig gewordene Verkehrsteilnehmer registriert und rechts- beziehungsweise bestandskräftige Entscheidungen von Fahrerlaubnis- und Bußgeldbehörden sowie Gerichten erfasst. Diese Einträge in der Verkehrssünderdatei werden dann nach Art und Schwere gewichtet und mit Punkten bewertet.

Aktuell liegt das mögliche Höchstmaß bei 8 Punkten. Ist diese Punktzahl erreicht, wird der Führerschein entzogen. Aber keine Panik, denn nicht jeder Verstoß wird im FAER vermerkt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mit verschiedenen Maßnahmen Punkte wieder abzubauen und somit einem bevorstehenden Entzug der Fahrerlaubnis zu vermeiden. Welche Verstöße wie geahndet werden, können Sie in unserem Bußgeldkatalog genauer nachlesen.

Ob Sie schon Punkte in Flensburg haben, erfahren Sie direkt über das Kraftfahrt-Bundesamt, indem Sie hier einen Antrag stellen.

Bei 8 Punkten in Flensburg ist der Führerschein weg

Punkte abbauen

Verstöße, die mit 1 Punkt bestraft wurden, werden nach 2,5 Jahren aus dem Fahreignungsregister gestrichen, dagegen werden Taten mit 2 Punkten erst nach 5 Jahren und Vergehen mit 3 Punkten Strafmaß sogar erst nach 10 Jahren getilgt.

Hierbei ist darauf zu achten, dass die Tilgung immer einzeln erfolgt und sich die Verstöße nicht gegenseitig beeinflussen.

Einmal in 5 Jahren gibt es zudem die Möglichkeit an einem freiwilligen Fahreignungsseminar teilzunehmen und hier 1 Punkt abzubauen - sofern die Gesamtzahl der Punkte 5 nicht überschreitet.